Unterrichtsvorbereitung

Unterrichtsvorbereitung

Sich die notwendigen Unterrichtsmaterialien verschaffen

Stellen Sie sicher, dass Sie im Besitz der Unterrichtsmaterialien sind, mit welchen der Schüler arbeitet.

Unterrichtsmaterialien können Ihnen in vielfacher Weise weiterhelfen. Zum einen ist für Sie so zu einem bestimmten Teil nachvollziehbar, wie Ihr Schüler bisher mit dem Lernstoff konfrontiert worden ist: Welche Erklärungsansätze wurden verwendet? Welche Ziele hat das Unterrichtsmaterial? Dies ermöglicht Ihnen bei Problemen, Erklärungsansätze und Unterrichtsmethoden zu verwenden, die bis anhin noch nicht zum Zug gekommen sind. Es hilft Ihnen zudem, Ihre Unterrichtsstunden so zu planen, dass die vorgegebene Zielsetzung bestmöglich erreicht werden kann.

Protokoll führen

Wenn Sie mehrere NachhilfeschülerInnen haben, wollen Sie nicht Gefahr laufen, in ein Durcheinander zu geraten. Führen Sie Protokoll über jeden einzelnen Schüler, die Fortschritte, die er oder sie gemacht hat, sowie an welchen Problemen gearbeitet wurde und wo noch weiterer Handlungsbedarf ist. Nehmen Sie sich diese Notizen zu Hilfe, um ihre nächste Stunde vorzubereiten.

Gute Lernumgebung fördern

Wählen Sie einen Ort, an welchem Sie nicht gestört oder abgelenkt werden. Eine gute Lernumgebung beinhaltet auch, dass Ihre Stunde ein sicherer Hafen ist und Ihr Schüler weiß, dass er oder sie ungehindert alle Fragen stellen darf ohne sich dabei dumm zu fühlen. Seien Sie auch humorvoll, so dass sich der Schüler wohlfühlen kann.

Mit den Kunden kommunizieren

Ein guter Nachhilfelehrer kennt seine SchülerInnen und versteht deren Bedürfnisse. Besprechen Sie mit Ihren Klienten, was deren Erwartungen an die Nachhilfestunden sind und wie Sie ihnen helfen können, ihre Ziele zu erreichen.

Planen Sie jede Stunde mindestens eine Woche im Voraus und lassen Sie diese am Vortag bestätigen. Seien Sie ebenso flexibel mit dem Unterrichtsmaterial. Beharren Sie nicht auf Ihrer Agenda, wenn sich die Bedürfnisse des Schülers zwischenzeitlich geändert haben.

Grenzen setzen

Bevor Sie Ihren Schüler oder Ihre Schülerin zu unterrichten beginnen, diskutieren Sie wo ihre Grenzen liegen. Machen Sie Ihre Schüler mit Ihrem Terminkalender vertraut und ebenso, wie oft Sie verfügbar sind. Vereinbaren Sie zudem darüber hinaus, ob Ihre Schüler Sie auch außerhalb der Unterrichtsstunde mit Fragen kontaktieren dürfen oder nicht.

Während der Stunde sollten jegliche Ablenkungen wie Telefon, Tablets und Computer (Ausnahme Online-Tutoring) ausgeschalten und weggelegt werden.

Diesen Artikel: